DEAL: 5 Standard-Bommel für 15€! 25% SPAREN - Code: 5BOMMEL15Jetzt Gutschein einlösen!×

Bommel selber machen - bommelME Methode

Keiner weiß es besser als wir: Das Bommel-Business ist hart. Die wollig-weichen Bommel kann sich aber jeder ganz easy selbst kreieren. Hier eine 5-Schritt-Anleitung mit 100% Geling-Garantie – entwickelt von den Bommel-Brüdern höchstpersönlich.

Diese Utensilien werden benötigt:

  • feste Pappe oder stabiler Karton
  • Wolle in ausreichender Länge (20-30m)
  • Kleine Schere (spitz & scharf)
  • Stift
  • Bommelschablone (DOWNLOAD) – alternativ Zirkel

 

Schritt 1: Kreisschablone

Alles dreht sich um die Kreisschablone – im wahrsten Sinne des Wortes:
Aus einem Stück fester Pappe werden zwei gleichgroße Ringe ausgeschnitten, an einer Stelle eingeschnitten und anschließend einfach übereinandergelegt (siehe auch Experten-Tipp 1). Die Größe der Pappringe entscheidet über die Größe des Bommels. Die Breite der Ringe, bzw der Radius des Innenrings bestimmt das Volumen des Bommels. Mithilfe unserer Vorlage, oder alternativ mit einem Zirkel oder einem beliebigen runden Gegenstand in passender Größe kann die Schablone gleichmäßig und ordentlich erstellt werden.

 

Schritt 2: Wickeln

Die übereinandergelegten Pappringe sollten nun gleichmäßig mit der Wolle umwickelt werden. Damit der Anfangsfaden von selbst hält, wird er ein wenig schräg gelegt und in den ersten Runden einfach umwickelt. Damit der Faden nicht immer in voller Länge durch das Loch gezogen werden muss, zieht man ihn einfach durch den Schlitz in den Schablonen. WICHTIG, darauf achten, dass links und rechts des Einschnittes etwa 1cm Platz gelassen wird, damit nicht die Gefahr besteht, dass der gewickelte Faden durch den Schlitz abrutscht.
Dieser Schritt wird solange wiederholt, bis das Mittelloch nahezu komplett geschlossen ist.
Je fester man wickelt und je kleiner die Öffnung in der Mitte ist, umso voluminöser wird der Bommel.

 

Schritt 3: Aufschneiden

Als nächstes muss die Scherenspitze von einer Seite des Einschnitts zwischen die beiden Pappringe gebracht werden. Die Fäden werden nun entlang der Außenkante der Ringe einmal im Kreis auseinander geschnitten. Achte auch hier darauf, dass die Fäden nicht durch den Einschnitt rutschen.

 

Schritt 4: Abbinden

Ein langer Wollfaden (siehe auch Experten-Tipp 2) wird nun zwischen die beiden Pappringe gelegt und bis zur Mitte festgezogen. Ein Doppelknoten sichert den Bommel, sodass die zwei Pappringe entfernt werden können. Diese werden einfach abgezogen oder vorsichtig aufgeschnitten.

 

Schritt 5: Stylen

Anschließend  den Bommel zu einer schönen Kugel formen. Stehen hier und da ein paar Fransen über, frisiere den Bommel einfach ein wenig mit einer Schere. Dabei nur bitte nicht übertreiben. Die Enden des Wollfadens kannst du nutzen um den Bommel zu befestigen.

 

Experten Tipp bommelME-Experten-Tipp
Beklebe deine Schablone mit Tesafilm. So kannst du sie öfter verwenden.
Experten Tipp bommelME- Experten-Tipp 2
Verwende zum Abbinden ein reißfestes Garn (zB Packschnur). Ein Wollfaden kann dem Zug manchmal nicht standhalten und der schöne Bommel löst sich in Einzelteile auf.
Experten Tipp bommelME- Experten-Tipp 3
Für den ultimativen Plüsch-Faktor: Halte den Bommel über Wasserdampf und wuschel ordentlich hin und her. Das macht den Bommel besonders flauschig und wollig-weich.

 

Bommel selber machen - Die Halbkreis Methode

Diese Utensilien werden benötigt:

  • feste Pappe oder stabiler Karton
  • Wolle in ausreichender Länge
  • 4 Büroklammern
  • Kleine Schere (spitz & scharf)
  • Stift
  • Bommelschablone (DOWNLOAD 8cm / 5+7cm) – alternativ Zirkel

 

Schritt 1: Halb-Kreis-Schablone

Aus einem Stück fester Pappe werden vier gleichgroße Halbkreise ausgeschnitten. (siehe auch Experten-Tipp 1) Wichtig dabei: Platz für „Füßchen“ einkalkulieren. Diese werden einfach umgeklappt. Der Zirkel hilft im Zweifelsfall, die Schablonen in gewünschter Größe gleichmäßig und ordentlich zu erstellen. Eine Halbkreis-Schablone steht hier zum Download bereit.

 

Schritt 2: Wickeln

Als nächstes werden jeweils zwei Halbkreise übereinandergelegt und mit der Wolle umwickelt. Die „Füßchen“ werden dabei bewusst ausgelassen und bleiben frei. Je dicker die Halbkreise umwickelt werden, desto voluminöser wird der Bommel später. Am Ende sollte man zwei umwickelte Halbkreise vor sich liegen haben.

 

Schritt 3: Verbinden

Die zwei Wollhalbkreise werden nun mithilfe der Büroklammern an den Füßchen verbunden und so zu einem „vollständigen“ Bommel formiert. Nun sieht’s aus wie der Pappkreis in Methode 1

 

Schritt 4: Aufschneiden

Als nächstes muss die Scherenspitze am höchsten Punkt des Wollkringels zwischen die Pappringe gebracht werden. Die Fäden werden nun entlang der Außenkante der Ringe einmal im Kreis auseinander geschnitten.

 

Schritt 5: Abbinden

Ein langer Wollfaden (siehe auch Experten-Tipp 2) wird nun zwischen die Pappringe gelegt und bis zur Mitte festgezogen. Ein Doppelknoten sichert den Bommel, sodass die Pappringe entfernt werden können. Diese werden einfach abgezogen oder vorsichtig aufgeschnitten.

 

Schritt 6: Stylen

Anschließend  den Bommel zu einer schönen Kugel formen. Stehen hier und da ein paar Fransen über, den Bommel einfach mit einer Schere frisieren. Dabei nur bitte nicht übertreiben...lieber beim Rasen-Stutzen ordentlich austoben.

 

Experten Tipp bommelME-Experten-Tipp
Beklebe deine Schablone mit Tesafilm. So kannst du sie öfter verwenden.
Experten Tipp bommelME-Experten-Tipp 2
Verwende zum Abbinden ein reißfestes Garn (zB Packschnur). Ein Wollfaden kann dem Zug manchmal nicht standhalten und der schöne Bommel löst sich in Einzelteile auf.
Experten Tipp bommelME-Experten-Tipp 3
Für den ultimativen Plüsch-Faktor: Halte den Bommel über Wasserdampf und wuschel ordentlich hin und her. Das macht den Bommel besonders flauschig und wollig-weich.